Startseite  Kirchengemeinden

 

Landwehrhagen-Spiekershausen

Pfarramt

Unsere Gemeinde

Kirchenvorstand

Mitarbeiter

Kreise Gruppen

Unsere Kirchen

  Pfarramt

 

Pastor Meier

Kontakt

Ev.-luth. St. Petrus

Kirchengemeinde

Landwehrhagen und Spiekershausen

          

Hannoversche Str. 17

34355 Staufenberg

           

fon: (05543) 2213

fax: (05543) 910907

     
eMail:

kg.landwehrhagen@evlka.de

Internet:

www.obergericht.de/la-spi.htm

                 

Pastor

Frank Meier

              

 
   
  Unsere Gemeinde

Die St. Petrus-Kirche befindet sich weit sichtbar in der Ortsmitte von Landwehrhagen, an der Ecke Hannoversche Str. /Obere Dorfstr. gegenüber dem Pfarramt und dem St. Petrus-Gemeindehaus.

   
   

Die St. Marienkirche in Spiekershausen ist in der Ortsmitte am Fuldaufer an der "Hauptstraße" gegenüber der Gaststätte "Fuldagarten" gelegen.


> Seitenanfang

 

Kirchenvorstand

Mitarbeiter(innen)

Kreise und Gruppen

 

siehe www.obergericht.de/la-spi.htm


> Seitenanfang

 

Unsere Kirchen

Landwehrhagen

  

Landwehrhagen war, wie der Name schon besagt, ein Wehrdorf. Seine Kirche war daher eine Wehrkirche, was heute noch am Turm erkennbar ist. Er hat keine Fenster, nur kleine Öffnungen, die evtl. als Schießscharten verwendet worden sein könnten.

 

Die Kirche umzog eine Mauer und ein Graben, von denen noch Reste erhalten sind. Der Außenbau von 1822 hat ganz das Gepräge einer klassizistischen Kirche.

 

Wenn wir sie durch das Westportal betreten, empfängt uns sogleich der Raumeindruck eines Innenraumes, der ganz im Empire-Stil der nachnapoleonischen Zeit gehalten ist. Für einen Kirchenbau ist das durchaus eine Seltenheit. Der Kanzelaltar und die Emporenbrüstung sind reich verziert; es handelt sich dabei um Malereien unter Mitverwendung von Stofftapete.

 

Die Kanzel ist wie ein kleiner Balkon gestaltet, rechts und links von zwei Fenstern flankiert. Offensichtlich hat der Architekt an die Situation gedacht, dass der Pfarrer aus einem Haus heraustritt und von dem erhöhten Punkt aus zu der auf dem Platz versammelten Menge spricht (man denke z.B. an den Papstpalast in Rom).

 

Die Orgel stammt aus der Zeit um 1800 und ist eine Denkmalsorgel, Stephan Heeren hat sie gebaut. Das Orgelgehäuse weist ebenfalls verzierende Malerei auf. 

 

Gehen wir links hinter dem Altar herum, so kommen wir in den ältesten Innenraum der Kirche, in die Turmkapelle aus dem 14. Jahrhundert. Sie zeigt sich als schöner gotischer Innenraum.

   

Kirche Landwehrhagen

> Seitenanfang

 

 

 

Spiekershausen 

  

Man betritt die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirche durch ein gotisches Spitzbogenportal. Der heutige Inneneindruck wird durch die moderne Holzarchitektur geprägt, die von einem Ortsansässigen Tischlermeister geschaffen wurde. An den Seiten sind kleine, alte Säulen zu sehen. Die sechs Bilder wurden von einer erst vor wenigen Jahren verstorbenen Dame gemalt, die nach dem Kriege nach Spiekershausen gezogen war.
 
Die Kanzel im Renaissancestil stammt aus dem Jahre 1630 und trägt die Aufschrift: ,,Ich Hans Fetmilch habe dsen Stul zu Godes Ehren gegeben." Im jetzigen Chorraum, der ehemaligen Marienkapelle, fällt zunächst das große Kruzifix ins Auge, das Prof. Eberlein (der in Spiekershausen geboren ist) für die Kirche 1898 geschaffen hat. Der Taufstein aus dem Jahre1593 trägt verschiedene Abkürzungen (vermutlich von Namen) und den Ausgeschriebenen Namen von Heinrich Seddich. Das wohl schönste Kunstwerk der Kirche ist das Sakramentshaus links im Chor. Es ist als kleines Haus mit Giebel gestaltet; über dem Giebel befinden sich Andeutungen von Blattwerk.

Kirche Spiekershausen


  Startseite  Kirchengemeinden  >  Seitenanfang